Die Arbeit mit doTERRA

Warum ich 100 % hinter doTERRA stehe

Lerne auf dieser Seite, warum ich mein Business mit doTERRA Produkten ergänze und welche großartige Wohltätigkeitsarbeit das Unternehmen leistet.


Warum eigentlich doTERRA?

Viele werden sich fragen, warum ausgerechnet die Öle von doterra so sehr in aller Munde sind, wie in letzter Zeit. Auch ich war anfangs skeptisch. Dieses Multi-Level-Marketing, klingt für uns Deutsche erstmal immer kritisch - es gab viele Firmen die mit diesem Modell Schabernack getrieben haben. So hat die typische deutsche Unternehmerin in mir ebenfalls versucht, das Haar in der Suppe zu finden, als sie auf doterra stieß. Vieles, dass doterra verspricht, kam mir als „zu gut“ vor, als das es wahr sein könnte. Firmen, die derart ethisch handeln und damit nicht nur Greenwashing betreiben, sind selten, vor allem in der Bekanntheit und Größe.

Doch doTERRA ist wirklich ethisch und wirklich so großartig

Ich bin eine sehr kritische und bewusste Konsumentin, daher war und ist es mir wichtig 100% hinter meinem Business stehen zu können. Denn ja, mittlerweile ist doTERRA für mich mehr als nur ein kleiner Bestandteil meines Lebens, es ist quasi mein Leben geworden. Ein Lifestyle, der zu meiner Vorstellung von ganzheitlicher Gesundheit gehört und sich dort wie von selbst integriert hat. Ein Pflänzchen, dass sich anfangs zaghaft gesät hat und nun zu einem Baum wächst, der mein Leben und das meiner Familie extrem bereichert. DoTERRA ist eine äußert integre Firma, mit einer großen Philosophie und Vision, die Welt zu bereichern und zu verändern.

In Form von verschiedenen sozialen Projekten, leistet doTERRA eine unheimlich starke Arbeit, die weitreichende Folgen hat.

So werden die Öle nicht etwa von Großbauern und Monokulturen geerntet und dann weiter geschifft, sondern es wird auf Co-Impact-Sourcing gesetzt, was nichts anderes bedeutet, als die Gewinnung der Öle für beide Geschäftspartner (d.h. Bauern & doTERRA) zu einem „Win-Win“ zu machen. Das heißt, die Kleinbauern, die schon seit Generationen bestimmte Früchte bzw. Pflanzen anbauen und verarbeiten, verdienen an ihrer Arbeit genau den Lohn, der dafür gezahlt werden muss. Es gibt keine Zwischenhändler, die dies für doTERRA erledigen, sondern doTERRA selbst arbeitet an dieser Stelle mit. So werden Kleinbauern dort gefördert, wo sie seit Jahrhunderten wertvolles Wissen sammeln konnten und erleben eine selbstbestimmte Arbeitskultur, wie sie in den ärmeren Ländern selten gegeben ist. Dies wiederum bedeutet: Die Pflanzen, die für die Öle gebraucht werden, werden genau dort weiter angebaut und gepflegt, wo sie ursprünglich gewachsen sind und wo sich ihre „Heimat“ befindet. Schau dir hierzu unbedingt www.sourcetoyou.com an. Überdies engagiert sich doTERRA in Form von verschiedenen anderen Projekten für ihre Kleinbauern:

Es wurden schon Trinkwassersysteme, Schulen, Krankenhäuser und vieles mehr gebaut.

Die von doTERRA gegründete Charity Organisation „Healing Hands“ arbeitet zudem gegen den Sexhandel von Kindern und für Bildung in dritte Welt Ländern. Sie ermöglichen Micro-Darlehen für die Bauern, Bildung für deren Kinder und Schutz für Kinder, die Missbrauch und Sklaverei erlebt haben. Wer sich mehr für diese großartige Foundation interessiert, dem empfehle ich hier weiter zu lesen. Im Übrigen werden die Öle dort destilliert, wo auch die Pflanzen angebaut werden. Das heißt, zwischen Ernte und Destillation liegt eine sehr kurze Zeitspanne, was zur Potenz der Öle beiträgt.

Die Öle von doTERRA zu teilen empfinde ich als Geschenk

Und genau aus diesen Gründen, empfinde ich es als Geschenk, die Öle von doTERRA nutzen zu dürfen. Die Reinheit und die Potenz dieser kostbaren Öle sind einzigartig und schon beim Öffnen der ersten kleinen Ölflasche, fiel mir auf, wie hochwertig sie sind. Der Geruch, frei von Synthetik und Toxinen, ist komplett anders, als das, was ich von ätherischen Ölen, die man im Bioladen oder Reformhäusern kaufen kann, gewohnt war. So wird beim Konsum von doTERRA Ölen nicht nur unsere proaktive Gesundheit gefördert, sondern, es fließt auch immer ein Teil vom Gewinn in die sozialen Projekte. Der Gewinn ganz bestimmter Produkte fließt sogar gänzlich in die Healing Hands Foundation.

DoTERRA garantiert uns mit ihrem CPTG Siegel pure Reinheit und eine hohe Potenz der Öle.

Die Öle werden von unabhängigen Laboren geprüft. Außerdem arbeitet doTERRA mit vielen verschiedenen Fachkräften bzw. Wissenschaftlern zusammen. So gibt es einen medizinischen Beirat, der von Zahnheilkunde bis zur orthopädischen chirurgischen Medizin reicht. Und dieses Fachwissen merkt man doTERRA deutlich an.

Als Wellness Advocate habe ich die Möglichkeit auf eine Vielzahl von Schulungen, Webinaren und Informationsbüchern zuzugreifen. Monatlich gibt es für mich die Möglichkeit immer wieder neuste Informationen aus der Wissenschaft einzusehen und zu sammeln.

Da die Öle so wirksam und potent sind, bedarf ihr Gebrauch einer umfangreichen Beratung. Denn auch, wenn es ein reines Naturprodukt ist, so ist die Wirkung nicht zu unterschätzen. Nur mit einer fachspezifischen Beratung eines Doterra Wellness Advocates kann man sicher sein, die Öle richtig anzuwenden. Aus diesem Grund ist das Netzwerk-Marketing, das von unwissenden Kritikern gerne als Abzocke bezeichnet wird, bei den therapeutischen Ölen von doTERRA das absolut richtige Mittel der Wahl. Meine anfängliche Skepsis hat sich zurecht in Luft aufgelöst und ich empfehle jedem, bevor er eine feste Meinung über dieses Geschäftsmodell bildet und diese sogar noch verbreitet, sich unbedingt bei doTERRA zu registrieren um den Umfang dieses Unternehmen vollständig zu begreifen. Anstatt Hetze über etwas zu verbreiten, das man nicht vollständig versteht, sollten wir uns lieber damit beschäftigen, warum es uns so bitter aufstößt, dass ätherische Öle eine so große Welle an Interesse bei den Menschen weckt. Wir sollten lieber einander unterstützen und auch das Licht jener Menschen scheinen lassen, die sich für etwas einsetzen, das uns selbst vielleicht nicht gefällt (aus welchen Gründen auch immer).

Denn was gibt es Positiveres, als dass Menschen endlich begreifen, dass sie selbst ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit in der Hand halten, als sich stumpf in der Apotheke die nächste Kopfschmerztablette oder das nächste Kombipräparat gegen Erkältungen zu holen, und somit dem Körper langfristig noch mehr Schaden zuzufügen.

Ich wünsche mir, dass wir einfach alle gemeinsam den Weg in eine toxinfreie Zukunft für unsere Kinder gehen, jeder mit dem Weg, den er für sich selbst als den richtigen betrachtet.


  • CTPG Qualitätssiegel
  • fachmedizinisches und wissenschaftliches Personal
  • hochwertige Beratung durch Wellness Advocates
  • Charity Projekte in Gewinnungsländern
  • faire Arbeitsbedingungen für Kleinbauern
  • Community rund um die Öle und den Lifestyle
  • Aktive Aufklärung & Selbstermächtigung von Konsumenten
  • nachhaltige, toxinfreie Gesundheit für Mensch und Planeten